SV Suddendorf-Samern

seit 1959

Dritte Mannschaft bleibt ungeschlagen – 2:0 Heimsieg gegen Union Lohne

Für die dritte Mannschaft des SV Suddendorf-Samern stand am vergangenen Sonntag die Pflichtaufgabe gegen den Tabellenletzten von Union Lohne an. Nach zwei 2:2 Unentschieden in den vergangenen beiden Wochen sollte nun wieder dreifach gepunktet werden.

Der SV SuSa begann das an Höhepunkten arme Spiel zunächst zu bestimmen, konnte aber kaum klare Torchancen erspielen. Die Gäste aus Lohne fanden mit zunehmenden Spielverlauf zwar mehr ins Match, hatten aber zu keinem Zeitpunkt ein Übergewicht an Spielanteilen. Letztendlich war es wieder einmal Spielertrainer Lars Diekmann, der seine Susaner in der 36. Minute per Kopf in Front brachte.

Susa konnte das Spiel in der zweiten Halbzeit zwar weiter kontrollieren, erzielte aber zunächst nicht das vorentscheidende zweite Tor. In der 71. Minute entschied Schiedsrichter Theo Lambers dann auf Strafstoß für die Heimmannschaft. Der eingewechselte Dennis Stegemann hatte eine Lücke zwischen den beiden Lohner Innenverteidigern antizipiert und war mit einem hohen Ball von rechts auf die Reise geschickt worden, der Lohner Keeper konnte ihn nur per Foul stoppen. Patrick Spering verwandelte den Elfmeter in gewohnt sicherer Manier. Die Truppe aus der Obergrafschaft lief nun aggressiver an und ließ den Gästen aus Lohne im Aufbau keine Luft zum Atmen, konnte aber kein weiteres Tor erzielen.

Mit diesem Sieg erhöht die dritte Mannschaft ihre Punkteausbeute auf nun 15 Zähler und ist nach sieben Spielen diese Saison noch ungeschlagen (vier Siege; drei Unentschieden). In der nächsten Woche geht es für die Kicker um Spielertrainer Lars Diekmann Sonntags um 12:00 nach Georgsdorf zum Auswärtsspiel gegen den TSV.

SV Susa unterliegt Grenzland Laarwald nur knapp

 

 

Am Sonntagmittag unterlag unsere erste Mannschaft bei regnerischem Wetter der Erstvertretung aus Laarwald am Ende mit 1:2 (1:1). Dabei legte unser SV Susa sehr gut los und konnte sich bereits nach drei Minuten die erste Riesenchance erspielen. Florian Horstmeier schickte mit einem langen Ball Lukas van der Veen auf die Reise. Dieser legte vor dem Tor quer auf Jörn Wegkamp doch dieser verfehlte das Tor aus kurzer Distanz knapp. In der siebten Minute wurde der Aufwand der ersten Minuten dann belohnt. Nach einem tollen Spielzug über die linke Seite legte van der Veen in den Rückraum auf Wegkamp, der daraufhin zum 1:0 für den Gastgeber traf.

Weiterlesen: SV Susa unterliegt Grenzland Laarwald nur knapp

Dritte Mannschaft siegt auch am alten Schlachthof 

3.HerrenDiesen Sonntag stand für die dritte Mannschaft des SV Suddendorf-Samern die nächste weite Auswärtsfahrt an. Die Mannschaft um Spielertrainer Lars Diekmann wurde um 13:00 im Stadion am alten Schlachthof von den Rasenkitzlern aus Wilsum empfangen. Es war das erste Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften. 

Die Dritte begann zunächst zurückhaltend und auf Sicherheit bedacht, versuchte aber durch Konter Nadelstiche zu setzen. Die Gastgeber aus Wilsum bestimmten das Geschehen und kamen zu Torchancen, die jedoch von Susa abgewehrt wurden. Mit zunehmendem Verlauf gewann die Truppe aus der Obergrafschaft an Sicherheit und konnte sich erste Chancen herausspielen, die jedoch von den tiefstehenden Ketten der Rasenkitzler gut verteidigt wurden. In der ersten Halbzeit konnte jedoch keines der beiden Teams Zählbares herausholen und so ging es mit 0:0 in die Pause. 

Die Rasenkitzler begannen die zweite Halbzeit mit einem Sturmlauf aus dem Susa sich in den ersten Minuten kaum befreien konnte. Den ersten Konter der Gäste konnten die Niedergrafschafter nur per Foul stoppen. Der Freistoß wurde zur Chefsache erklärt und der Coach verwandelte ihn in der 52. Minute perfekt zu seinem vierten Saisontor. Fünf Minuten später wurde Florian Wintels im Strafraum der Rasenkitzler von einem Wilsumer gelegt, den fälligen Strafstoß schoss Patrick Spering zum 2:0 für die Gäste ins Netz. Die Rasenkitzler erhöhten angepeitscht von den eigenen Fans noch einmal ihre Bemühungen und drängten Susa in die Defensive. Susas Defensive wurde jedoch erst instabil, als die Gastgeber Dennis Gysbers für Henrik Hans einwechselten und so eine defensive zugunsten einer offensiven Position auflösten. So wurde in der 68. Minute ein Angriff gestartet den Susa nur durch ein Foul im Strafraum zu stoppen wusste. Der zweite Strafstoß des Tages wurde von Stefan Gysbers verwandelt, die Rasenkitzler schlossen wieder bis auf ein Tor auf. Weiter aufgepeitscht von den eigenen Fans erhöhten die Gastgeber weiter das Tempo und brachten Susa an den Rand des Ausgleichs. Die Defensive um Torhüter Robin Kalmer behielt jedoch die Nerven und die Übersicht und ließ kein weiteres Gegentor zu. In der 84. Minute sorgten die Gäste dann für die Entscheidung. Neuzugang Dennis Stegemann hatte sich auf der linken Seite mit einem sehenswerten Sololauf durch die Defensive der Rasenkitzler getankt und legte von der Grundlinie auf den freistehenden Florian Wintels quer, der nur noch zum 3:1 für Susa einschieben brauchte. Fünf Minuten Später vollendete Dennis Varenau mit eine weitere Willensleistung zum vierten Tor für die Truppe von der Vechte und besorgte so den Enstand. 

In der Endabrechnung fällt der Sieg von Susa mindestens ein Tor zu hoch aus, ist jedoch leistungsgerecht, da sich die Gastgeber gegen die sicher stehende Defensive der Suddendorfer kein Chancenplus herausspielten. Die Obergrafschafter schoben sich durch den Sieg für eine knappe Stunde an die Spitze der 3. Kreisklasse und stehen nach dem Sieg des neuen Spitzenreiter FC Blanke gegen VFL Weiße Elf IV nun mit zwei Punkten Rückstand auf den Platz and der Sonne auf dem zweiten Rang. Das nächste Spiel trägt Susa III am Sonntag den 4. Oktober zuhause um elf Uhr gegen Grenzland Laarwald III aus. 

Aufstellung Susa: Kalmer – Strenge, Slüter, Ütrecht – Spering (71. Stegemann), Werning, D.Varenau, M.Peterberns – L.Diekmann – F. Wintels (87. Feldhues), T.Diekmann (89. Beernink) 

Dritte Mannschaft siegt auch am alten Schlachthof

Diesen Sonntag stand für die dritte Mannschaft des SV Suddendorf-Samern die nächste weite Auswärtsfahrt an. Die Mannschaft um Spielertrainer Lars Diekmann wurde um 13:00 im Stadion am alten Schlachthof von den Rasenkitzlern aus Wilsum empfangen. Es war das erste Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften.

Die Dritte begann zunächst zurückhaltend und auf Sicherheit bedacht, versuchte aber durch Konter Nadelstiche zu setzen. Die Gastgeber aus Wilsum bestimmten das Geschehen und kamen zu Torchancen, die jedoch von Susa abgewehrt wurden. Mit zunehmendem Verlauf gewann die Truppe aus der Obergrafschaft an Sicherheit und konnte sich erste Chancen herausspielen, die jedoch von den tiefstehenden Ketten der Rasenkitzler gut verteidigt wurden. In der ersten Halbzeit konnte jedoch keines der beiden Teams Zählbares herausholen und so ging es mit 0:0 in die Pause.

Die Rasenkitzler begannen die zweite Halbzeit mit einem Sturmlauf aus dem Susa sich in den ersten Minuten kaum befreien konnte. Den ersten Konter der Gäste konnten die Niedergrafschafter nur per Foul stoppen. Der Freistoß wurde zur Chefsache erklärt und der Coach verwandelte ihn in der 52. Minute perfekt zu seinem vierten Saisontor. Fünf Minuten später wurde Florian Wintels im Strafraum der Rasenkitzler von einem Wilsumer gelegt, den fälligen Strafstoß schoss Patrick Spering zum 2:0 für die Gäste ins Netz. Die Rasenkitzler erhöhten angepeitscht von den eigenen Fans noch einmal ihre Bemühungen und drängten Susa in die Defensive. Susas Defensive wurde jedoch erst instabil, als die Gastgeber Dennis Gysbers für Henrik Hans einwechselten und so eine defensive zugunsten einer offensiven Position auflösten. So wurde in der 68. Minute ein Angriff gestartet den Susa nur durch ein Foul im Strafraum zu stoppen wusste. Der zweite Strafstoß des Tages wurde von Stefan Gysbers verwandelt, die Rasenkitzler schlossen wieder bis auf ein Tor auf. Weiter aufgepeitscht von den eigenen Fans erhöhten die Gastgeber weiter das Tempo und brachten Susa an den Rand des Ausgleichs. Die Defensive um Torhüter Robin Kalmer behielt jedoch die Nerven und die Übersicht und ließ kein weiteres Gegentor zu. In der 84. Minute sorgten die Gäste dann für die Entscheidung. Neuzugang Dennis Stegemann hatte sich auf der linken Seite mit einem sehenswerten Sololauf durch die Defensive der Rasenkitzler getankt und legte von der Grundlinie auf den freistehenden Florian Wintels quer, der nur noch zum 3:1 für Susa einschieben brauchte. Fünf Minuten Später vollendete Dennis Varenau mit eine weitere Willensleistung zum vierten Tor für die Truppe von der Vechte und besorgte so den Enstand.

In der Endabrechnung fällt der Sieg von Susa mindestens ein Tor zu hoch aus, ist jedoch leistungsgerecht, da sich die Gastgeber gegen die sicher stehende Defensive der Suddendorfer kein Chancenplus herausspielten. Die Obergrafschafter schoben sich durch den Sieg für eine knappe Stunde an die Spitze der 3. Kreisklasse und stehen nach dem Sieg des neuen Spitzenreiter FC Blanke gegen VFL Weiße Elf IV nun mit zwei Punkten Rückstand auf den Platz and der Sonne auf dem zweiten Rang. Das nächste Spiel trägt Susa III am Sonntag den 4. Oktober zuhause um elf Uhr gegen Grenzland Laarwald III aus.

Aufstellung Susa: Kalmer – Strenge, Slüter, Ütrecht – Spering (71. Stegemann), Werning, D.Varenau, M.Peterberns – L.Diekmann – F. Wintels (87. Feldhues), T.Diekmann (89. Beernink)

Dramaqueen Susa 3 schlägt wieder zu – Last-Minute-Sieg gegen die Sturmvögel Hilten

3.HerrenAm vergangenen Sonntag um 11 Uhr stand für unsere Dritte Mannschaft das zweite Heimspiel der Saison an. Zu Gast waren die Sturmvögel Hilten, gegen die das Team um Spielertrainer Lars Diekmann vor zwei Jahren in einem Relegationskrimi den Aufstieg in die 3. Kreisklasse unter Dach und Fach brachte.

Die Dritte musste aufgrund der aktuellen Personalsituation die Aufstellung wieder umbauen und war in der Defensive zu Beginn anfällig gegen die Angriffe der Gäste, die vor allem mit langen Bällen hinter die Abwehrreihe der Susaner gefährlich wurden. Allerdings konnte keine der Chancen durch die Sturmvögel verwandelt werden, sodass es nach 20 Minuten noch Null zu Null stand. Die Gastgeber kamen nun besser ins Spiel und erspielten sich eine leichte Feldüberlegenheit. Florian Wintels war es schließlich wieder einmal der den Torreigen eröffnete und einen Konter der Schwarz-Weißen in der 29. Minute veredelte. Das Tor brachte Susa zunehmend Sicherheit. Die Hiltener kamen in der 36. Minute zwar noch einmal zum Abschluss fingen sich aber nur eine Minute später nach einer Ecke das zweite Gegentor (Torschütze: Dennis Varenau). Daraufhin neutralisierte sich das Spiel auf gutem Niveau.

Susas Dritte begann die Zweite Halbzeit zunächst überlegen, konnte sich jedoch nicht in Form von Toren belohnen. Ab der 60. Minute wurden die Gastgeber dann zunehmend von den Sturmvögeln in die Defensive gedrängt, die in der 69. Minute ihren ersten Treffer erzielten. Susa konnte sich daraufhin kaum mehr aus den Fängen der Gäste befreien, Entlastung in Form eines eigenen Angriffsspiels fand nicht statt. Die Sturmvögel konnten in der 88. Minute ihre drückende Überlegenheit mit dem Ausgleichstreffer krönen, als Susa ein Standard gnadenlos um die Ohren flog. Weder die Gäste aus Hilten noch die Truppe um Spielertrainer Lars Diekmann wollten sich jedoch mit dem durchaus leistungsgerechtem Unentschieden Zufrieden geben und so schaltete das Spiel noch einmal zwei Gänge hoch. In der 89. Minute setzte Thomas Diekmann einen stark geschossenen Freistoß an die Latte der Hiltener. Im Gegenzug konnte die Schwarz-Weiße Abwehr nur in allerletzter Sekunde einen Angriff der Sturmvögel vereiteln. Letztendlich war es Marc Peterberns, der in der 93. Minute mit einem sehenswerten Distanzschuss den Lucky Punch zugunsten der Hausherren setzte. Diese mussten noch zwei Standards verteidigen, um den Sieg unter Dach und Fach zu bringen und dies gelang.

Der Sieg gegen Hilten bedeutet für die Dritte Mannschaft drei weitere enorm wichtige Punkte im Abstiegskampf gegen einen direkten Konkurrenten. Nach zwei Heimsiegen und einem Unentschieden auswärts in Emlichheim steht man in der zu diesem Zeitpunkt noch nicht aussagekräftigen Tabelle auf dem vierten Rang. Der nächste Kontrahent werden am nächsten Sonntag die Rasenkitzler aus Wilsum sein, die die Dritte um 13 Uhr in der Niedergrafschaft empfangen. Das nächste Heimspiel findet am 4. Oktober um 11:00 in Samern statt. Der Gegner ist die dritte Mannschaft des SV Grenzland Laarwald.

Aufstellung Susa:

Bramer – Ütrecht (90+4. Kerkhoff), Sluiter, Strenge – Stegemann (69. Küren), Beernink, D. Varenau, M.Peterberns – L.Diekmann – T. Diekmann, Wintels

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.