SV Suddendorf-Samern

seit 1959

SV SuSa 3 mit 4. Sieg in Folge und erfolgreich abgeschlossener Hinrunde

3.HerrenAuch das letzte Spiele in diesem Jahr konnte SuSa 3 gewinnen. Im Heimspiel gegen den Tabellenletzten TSV Georgsdorf 2, die ohne Punkt und mit einem Torverhältnis von 5:54 angereist waren, sind es allerdings die Gäste gewesen, die die ersten 20 Minuten dominierten. Mit einer kämpferisch guten Leistung hinten und einigen guten Spielzügen vorne, stellten die Gäste von Anfang an klar, dass sie das Spiel nicht kampflos hergeben würden. In der 20. Minute musste Georgsdorf das erste Mal verletzungsbedingt wechseln. Durch diesen Wechsel wurde SuSa wach und nahm das Spiel von da an in die Hand. Nach der ersten Ecke in der 23. Minute kam Steffen Ütrecht direkt zweimal zum Abschluss, allerdings bekamen die Gäste immer ein Bein dazwischen. In der 29. Minute war es dann aber doch so weit und der Favorit ging in Führung. Nach einer Ecke von Lars Diekmann kam der Ball über Umwege auf den freistehenden Patrick Spering, der aus 17 Metern mit der Picke zu seinem 10. Saisontor traf. Keine 10 Minuten später war es dann wieder Spering, der nach starkem Pressing und schnellem Ballgewinn von SuSa 3 das 2:0 Halbzeitergebnis erzielte. Mit dem Pausenpfiff musste Georgsdorf schon das zweite Mal verletzungsbedingt wechseln.

Die zweite Halbzeit begann ohne Höhepunkte, bis SuSa 3 in der 53. Minute das Pressing etwas erhöhte. So war es Dennis Varenau, der den Ball eroberte und den Pass perfekt in die Schnittstelle auf Patrick Spering spielte, der den Ball mustergültig querlegte und Thomas Diekmann nur noch ganz easy zu seinem 7. Saisontor einschieben musste. Somit stand es 3:0 und alle waren sich sicher, dass das Ding durch sei. Aber SuSa 3 wäre nicht SuSa 3, wenn sie nicht wüssten, wie man den Gegner wieder zurück ins Spiel holen könnte. In der 57. Minute vergab Patrick Spering mit einem schwach geschossenen Elfmeter die Chance auf das 4:0, praktisch im Gegenzug kam Georgsdorf durch einen gut gespielten Konter in Person von Janik Kronemeyer zum 3:1. Keine 2 Minuten später traf Andre Schütten zum 3:2 Anschlusstreffer und von nun an war nochmal Spannung drin und Georgsdorf spielte weiter mutig nach Vorne und erspielte sich gerade über die starke linke Seite immer wieder Chancen. So war es in der 69. Minute wieder einmal Dennis Varenau, der nach starker Balleroberung die Lücke sah und den Ball perfekt auf Patrick Spering spielte, welcher mit seinem dritten Tor des Tages seinen 12. Saisontreffer erzielte und die Spannung aus dem Spiel nahm. Kurz vor Schluss musste Georgsdorf zum dritten Mal in diesem Spiel verletzungsbedingt wechseln. An dieser Stelle noch einmal gute Besserung an die drei. Somit endete das letzte Spiel der Hinrunde 4:2 für SV SuSa 3.

Während Georgsdorf punktlos bleibt und sich nun auf die Abstiegsrunde vorbereiten kann, sieht es bei SuSa 3 sehr gut. Eine super Hinrunde beendet man mit 28 Punkten aus 13 Spielen auf dem 4. Platz und findet sich im nächsten Jahr in der Aufstiegsrunde wieder. Mit 11 Punkten Vorsprung auf Platz 5 und 8 Punkten Rückstand auf Platz 2, geht es wohl nur noch um Platz 3, den sich die Rasenkitzler aus Wilsum durch einen 3:1 Sieg gegen die Sturmvögel Hilten-Lemke sicherten. Zwischen den Rasenktizlern und SuSa 3 liegen nur 3 Punkte, was natürlich noch Spannung für die Aufstiegsrunde verspricht. Als besonderes Highlight der Hinrunde gilt für SuSa 3 mit Sicherheit der 3:2 Sieg gegen FC Blanke Nordhorn, denn somit ist SuSa 3 die einzige Mannschaft, welche gegen eine der beiden Topmannschaften einen Punkt holen konnte.

Man sieht sich im nächsten Jahr wieder, eventuell kann man dann nochmal den ein oder anderen unerwarteten Punkt holen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.