SV Suddendorf-Samern

seit 1959

Heimniederlage gegen Sparta Nordhorn

 

Nach zuletzt sechs Spielen ohne Niederlage starteten die Obergrafschafter als vermeintlicher Favorit in das Kreisliga Spiel des zehnten Spieltages. Die Partie wurde vom unparteiischen Collin Dirksen pünktlich um 15 Uhr angepfiffen. 

 

Das Spiel beider Mannschaften war zu Beginn von vielen technischen Fehlern und Fehlpässen geprägt. Es dauerte bis zu 24. Minute ehe Daniel Wilbrand eine scharfe Hereingabe der Spartaner abwehren musste. In der folgenden Minute gab es für die Obergrafschafter eine erste Großchance. Ein langer Ball von Forian Horstmeier fand Lukas van der Veen, welcher in diesem Spiel erneut mit Oliver Freytag stürmte. Lukas van der Veen entschied sich für einen Heber, um den herauseilenden Torwart zu überspielen. Der Ball verfehlte das Tor nur knapp. Weitere Chancen oder nennenswerte Strafraum Aktionen blieben aus. Nach mäßiger erster Halbzeit der Sackbrock-Elf pfiff der Schiedsrichter ohne Tore zum Pausentee.

Zur zweiten Halbzeit war es die Heimmannschaft, welche bis zur 60. Minute spielbestimmend agierte. Es waren keine fünf Minuten gespielt, als Oliver Freytag am Keeper der Gäste scheiterte. Im nächsten Angriff gelang es dem eingewechselten Jörn Wegkamp, den Ball platziert auf das Tor der Nordhorner zu bringen, der Pfosten verhinderte jedoch das Führungstor.

In der 60. Spielminute verpasste Steffen Föge, nach einem Freistoß von Lukas van der Veen, das Tor und traf das Außennetz. Ab der 60. Minute flachte das Spiel erneut ab, ehe die Spartaner etwas die Oberhand gewinnen konnten.  In der 62. Spielminute kamen die Spartaner zu einer ersten Chance. Christian Thier kam nach einem Freistoß völlig frei zum Abschluss. Unser Schlussmann Daniel Wilbrandt entschärfte diesen Versuch. Nur acht Minuten später schalteten die Gäste gut und schnell um und spielten einen Konter bis vor das Tor der Schwarz-Weißen. Der Sieger des Duells Benno Reichel vs. Daniel Wilbrandt war erneut der gut aufgelegte Schlussmann. Das Spiel wurde etwas wilder und verschob sich in die Hälfte der Obergrafschafter. In der 78. Spielminute zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Nach einem kurzen Gewusel und einem Handspiel versenkte Tim Dura zum 0:1. Das war natürlich ein herber Nackenschlag für die SuSaner welcher, zwei Minuten anhalten sollte.  Nach einem Konter über Tom Elbert entschied der eingewechselte Chris Bremer das Spiel mit dem 0:2. So war an diesem Tag SuSa nur der zweite Sieger in einem nicht guten Kreisliga Abnutzungskampf.

Die brutale Effizienz, die Leidenschaft und den absoluten Willen konnten heute nicht voll abgerufen werden. So endet eine tolle Serie aus sechs Spielen mit einer verdienten Heimniederlage.

Weiter geht es schon an diesem Freitag den 22.10. beim GSV Ringe Neugnadenfeld.

Anstoß ist um 20 Uhr.

Aufstellung:
Daniel Wilbrand – Jan Brüning, Florian Horstmeier, Steffen Föge, Pascal Kochler – Hendrik Horstmeier, Jona Groothus – Matze Prinz, Jan Schenkbier –Oliver Freytag, Lukas van der Veen

Wechsel:

  • 45. Jörn Wegkamp für Matze Prinz
  • 81. Steffen Kleve für Steffen Föge

Tore:

  • 0:1 78. Tim Duda
  • 0:2 80. Chris Bremer

Ihr habt einen Bericht verpasst? Hier gibt es alle Berichte dieser Saison zum Nachlesen: https://www.svsusa.de/index.php/fussball/senioren/1-herren/team.html

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.