SV Suddendorf-Samern

seit 1959

2. Damen steigert das Torverhältnis gegen Alemannia Blanke

2.DamenAm vergangenen Samstag, den 6.11.spielten wir gegen die Mädels des SV Alemannia Blanke. Mit gerade mal 9 Spielerinnen trat der Tabellenletzte aus Nordhorn gegen uns an. Damit wir bei den Temperaturen warmgehalten werden, spielten wir auf einem Nebenplatz von Eintracht, der sowohl lang als auch breit war. Um Punkt 16 Uhr pfiff die Schiedsrichterin an. In der 6. Minute traf Sandra Ahlert zum 0:1. Für eine kurze Zeit spielte Blanke dann nur mit 8 Leuten, aber füllte wieder auf 9 auf. Das 0:2 fiel in der 14. Minute, ebenfalls durch Sandra Ahlert. Direkt danach in der 16.Minute schoss Samira Schwendrat uns zum 0:3.

Unser Lauf der Tore ging weiter durch Verena Demer in der 18.Minute und Julia Diekmann in der 24.Minute. Somit waren wir bei 0:5. Doch das reichte nicht für uns. Torschützenkönigin Verena Demer erhöhte in der 31.Minute auf 0:6. Durch ein Foul an Sandra Ahlert bekamen wir in der 33.Minute einen Elfmeter, den Julia Diekmann verwandelte. Erneut traf Verena Demer für uns und erhöhte mit zwei Treffern auf 0:9. Damit gingen wir in die Halbzeitpause. In der Pause nahmen wir einige Wechsel vor. So wurde Anne Stein für Sandra Ahlert eingewechselt, Lisa Schmidt kam für Samira Schwendrat, Meret Manderfeld für Julia Brüning. Nach langem Warten stand Alemannia wieder auf dem Platz und die Schiedsrichterin pfiff zur zweiten Halbzeit an. Durch Lisa Schmidt kamen wir in der 46.Minute mit 0:10 auf ein zweistelliges Ergebnis. Danach erzielte Julia Diekmann in der 49.Minute ein weiteres Tor. Nach 52 gespielten Minuten kam Milena Veddeler für Julia Bremmer aufs Feld.Da wir unkonzentriert waren, gelang es Blanke in der 53.Minute ein Tor zu schießen, was uns nun zu insgesamt 5 Gegentoren bringt. Davon ließen wir uns nicht unterkriegen und erhöhten durch Verena Demer auf 1:12. Anja Kleine Ruse wurde dann in der 58.Minute für Julia Diekmann eingewechselt. Damit sie den ersten Platz der Torschützenliste behält, schoss Verena Demer in der 63. und in der 64. Minute noch zweiweitere Tore. Kurz darauf wurde sie von Samira Schwendrat ersetzt, die zusammen mit Julia Brüning für Inken Schevel aufs Feld kam. In den letzten 15 Minuten passierte nicht mehr besonders viel, da wir natürlich auch viele Torchancen vergaben. Aber wir bleiben dem Endergebnis 1:14, so wie gegen Waldsturm Frensdorf, treu. Dennoch ist unser Torverhältnis wieder in die Höhe geschossen. Damit gehen wir am Samstag in unser letztes Spiel im Jahr 2021.

Denn wir bekommen am Samstag, dem 13.11, Besuch von der SG Georgsdorf/Veldhausen 3.

2. Damen gewinnt auch bei der SG Bad Bentheim/ Gildehaus II

2.DamenAm letzten Samstag machte sich die Damen Zweitvertretung auf den Weg zum „weit entfernten“ Auswärtsspiel bei der SG Bentheim/ Gildehaus. Nachdem vor Abfahrt bereits festgestellt wurde, dass der gemeinschaftliche Alkoholpegel sehr niedrig war, machte man sich hochmotiviert auf den Weg. 

Bei der Kabinenansprache wurde dann auch direkt an das Vorbereitungsspiel erinnert, bei dem wir unrühmlich 1:5 verloren. Wir sollten uns also auf ein knappes Spiel vorbereiten. Davon war allerdings in den ersten ca. 30 Minuten kaum etwas zu sehen. Die SUSAner Damen kombinierten sich , trotz der ungeliebten 9er Aufstellung, durch die gegnerischen Abwehrreihen. So traf I. Schevel dann auch bereits in der 4. Minute. Es folgten weitere Chancen u.a. von S. Alert, J. Diekmann, L. Schmidt und J. Bremmer. Allerdings konnte keine dieser Möglichkeiten im Tor untergebracht werden und so wurde es doch das vorhergesagte knappe Spiel. 

In der Halbzeit bekam man dann auf den Weg, dass man an die Leistung zu Beginn wieder anknüpfen sollte und schnellstmöglich ein weiteres Tor zu schießen war. Allerdings kam man zu Beginn des 2. Durchgangs erst einmal selbst in die Bredouille, als es einige Versuche der Hausdamen zu klären gab. Trotzdem gab man nicht auf und kämpfte weiter. So konnte Aushilfsspielerin G. Herrmann in der 69. Minute einen sehenswerten Torschuss abgeben, der aber leider nicht im Netz landete. Ab dieser Stelle noch ein Dankeschön, dass du dabei warst. So galt es weiterhin nach vorne alles zu versuchen und hinten dicht zu halten, um das Spiel in ruhigere Gefilde zu steuern. Nur wenige Minuten spätwr eroberte dann Libero V. Demer in typischer Manier den Ball und steuerte aus der eigenen Hälfte aufs gegnerische Tor zu, spielte Mithilfe der Teamkolleginnen die Bentheimer Damen aus und versenkte den Ball in der 72. Minute sicher im Netz. Dies sollte dann auch das Endergebnis sein. Dabei können wir uns außer dem Sieg auch darüber freuen, dass Spiel mit allen Trainern an der Seitenlinie zu beenden. Zwischendurch sah es dann doch ein wenig so aus, als würden wir diese aufgrund von Platzverweise durch den Schiedsrichter verlieren.

Nun gilt es am 30.10 im Heimspiel gegen die SG VV Nordhorn III die Tabellenführung weiter auszubauen.

2. Damen gewinnen erste Pokalrunde

Am vergangenen Samstag hatten wir von der 2. Damen unser erstes Pokalspiel gegen die SG Georgsdorf/ Veldhausen aus der Kreisliga.

Somit also die vermeintlich stärkere Mannschaft, da sie eine Liga über uns spielen.

Voller Ehrgeiz und Motivation sind wir auf den Platz gegangen und haben bis zur letzten Sekunde 120% gegeben. Und das mit Erfolg!

Nach einem ausgeglichenen Start in die Partie bei bestem Fußballwetter, begannen die 11 aus der Niedergraftschaft die Oberhand zu gewinnen und hatten sowohl in der 12., als auch in der 16. Minute sehr gute Chancen.

Aber dank unserer überragenden Ersatz-Ersatztorwärtin Inken Schevel (1) konnten keine Treffer erzielt werden.

Nach zwei Wechseln auf SuSa-Seite hat die SG in der 28. Minute den Führungstreffer gemacht.

Doch das hat uns nur noch mehr ermutigt. In der ersten Halbzeit wollten wir unbedingt den Ausgleich schaffen. So kam es in der 37. Minute dazu, dass SuSa vorm gegnerischen Tor stand und 4-5 direkte Schüsse darauf hatte, die alle am Tor oder der Torwärtin abgeprallt sind.

So mussten wir dann mit 0:1 in die Halbzeitpause gehen.

Nach der Halbzeit sind wir fit und wieder energiegeladen in die letzten 45 Minuten gestartet und konnten in der 47. Minute den Ausgleich durch Saskia Dove (11) erzielen.

Die Freude war groß und die Motivation stieg.

Am Abend vorher wurde im Biergarten ein 5-köpfiger Männertrupp kennen gelernt, die uns lautstark angefeuert haben (für viele Spielerinnen auf der Bank zu gleichen Teilen amüsant und peinlich).

Aber wenn wir schonmal so angefeuert werden, dann müssen wir auch zeigen was wir können!

Und so kam es in den nächsten 34 Minuten zu einem Schlagabtausch auf beiden Seiten. Unsere Torwärtin und die Abwehrspielerinnen haben dem Gegner wenige Chancen gelassen, von denen zu unserem Glück keine verwandelt werden konnte.

Auch die anderen Spielerinnen haben eine sehr gute Leistung und viel Ehrgeiz gezeigt. Wir haben gekämpft und konnten in der 81. durch unsere Aushilfsspielerin Kristina Bookholt (8) das langersehnte 2:1 erzielen.

Alle haben gejubelt und gleichzeitig gehofft, dass in den letzten offiziellen 9 Minuten plus Nachspielzeit keine Treffer in unserem Netz landen werden.
So war es also nicht weniger spannend und für alle eine nervenaufreibende Partie bis nach 13 Minuten endlich der Schlusspfiff ertönte und unsere Mannschaft samt Trainern in Jubel ausbrach.

Die Erleichterung und Freude war allen ins Gesicht geschrieben.

WIR SIND ZWEI RUNDEN WEITER!

Denn in der zweiten Runde haben wir ein Freilos.

Wir bedanken uns bei den drei Aushilfsspielerinnen aus der ersten Damen und freuen uns am 16.04.2022 im Viertelfinale auf unseren Gegner, der im März entschieden wird.

2. Damen Tabellenführer

2.DamenAm Sonntag, den 12.09, stand auch schon das nächste Meisterschaftsspiel an. Jedoch das erste Heimspiel für uns. Bei besten Platz- und Wetterverhältnissen standen uns die Damen des SV Waldsturm Frensdorf gegenüber. Anders als sonst spielten wir dieses Wochenende auf dem Platz in Suddendorf, im bekannten „Waldstadion“. Hochprofessionell mit Anzeigetafel starteten wir mit etwas Verzögerung, aufgrund von technischen Problemen, um 13:08 Uhr die Partie. Direkt in der ersten Minute eröffneten wir den Angriff auf’s gegnerische Tor. Der Ball ging allerdings über den Kasten. So sollte es aber gewiss nicht bleiben. Bereits in der 4. Minute fiel das erste Tor, ein Eigentor der Gegnerinnen. Dass wir selbstverständlich auch selbst das Runde ins Eckige platzieren können, zeigten wir in der 16. Minute. Dank der perfekten Ecke von Sandy (6) musste Saskia (11) den Ball nur noch ins Tor schieben und erhöhte den Stand auf 2:0. In der 22. Minute versuchte Sandy ihr Glück dann selbst mit einem Schuss aus 20 Metern auf‘s Tor, welcher aber abgewehrt wurde. Dennoch stand Julia Diekmann (9) parat und wartete förmlich auf den Ball, welchen sie dann in’s 3:0 verwandelte. Dieselbe Situation brachte uns auch das 4:0 ein. Die Mädels hatten vermutlich noch die Worte von Inken im Hinterkopf, die vor Spielbeginn anmerkte, dass die Anzeigetafel nur bis 19 zählen könne. Inken hätte es jedoch sehr interessiert, was beim 20. Tor passieren würde.

  1. Minute: Faul von Julia Diekmann am gegnerischen Torwart. Der Schiri hat es richtig gesehen und pfeift die Situation ab. Trotzdem folgt von der gegnerischen Bank große Empörung. Darauf reagiert der Schiri hingegen sehr gelassen mit der Aussage: „Ich habe gepfiffen, es ist keiner tot, fertig, aus!“

In der 40. Minute versuchte Sandy es noch einmal allein mit einem Traum-Schuss aus 20 Metern Entfernung auf das Tor und erhöhte auf 5:0. Mit diesem Ergebnis konnten wir zufrieden nach der ersten Halbzeit vom Platz gehen.

In der Pause wurde ein wenig an der Aufstellung verändert, ansonsten gab es nicht viel zu sagen, außer „Weiter so, Mädels!“. Verena (2), die zuvor auf der Libero-Position stand, wurde für die zweite Halbzeit nach vorne gestellt. Eine sehr gelungene Entscheidung.

Denn dass diese Entscheidung die richtige war, bewies sie direkt nach Anpfiff mit einer super Flanke auf Saskia, welche den Ball zum 6:0 in‘s Tor brachte. Und dass Verena auch selbst Tore schießen kann, konnte sie uns erfolgreich präsentieren. Verena erhöhte nämlich in der 49. Spielminute mit einem Schuss aus 25 Metern Entfernung auf 7:0.

Für die zweite Halbzeit ist zusätzlich anzumerken, dass aufgrund der vielen Verletzungen Frensdorf nur noch zu 10. startete. Aus FairPlay-Gründen reduzierten wir in der 50. Minute dann also auch auf zehn Mädels.

Dies stellte sich keinesfalls als Problem für uns dar, im Gegenteil. Denn in der 51. traf Julia Diekmann den Kasten noch einmal und erhöhte auf satte 8:0.

Auch Verena zeigte uns in der 54. Minute wie man schöne Tore verwandelt und traf zum 9:0. Unsere Abwehr ruhte sich allerdings auf dem Ergebnis ein wenig zu sehr aus. Waldsturm nutze die Chance mit einem Gegenangriff und überrannten die Abwehr. Sie reduzierten das Ergebnis auf 9:1.

Nach dem Gegentor waren alle auf dem Feld wieder wach und eins war klar: Nur mit Konzentration kann das Spiel so weitergehen wie bisher.

Also machten wir genau so weiter wie in den ersten 54 Minuten und Verena gab noch einmal alles! (59. 10:1; 72. 11:1; 74. 12:1; 78. 13:1). Sapalotti, die Frau hatte nen richtigen Lauf mit ihren sechs Toren!

Den krönenden Abschluss machte Saskia mit einem Kopfballtor wie aus dem Bilderbuch und erzielte das schöne und verdiente Endergebnis des Spiels: 14:1.

Abschließend lässt sich sagen, dass es ein sehr erfolgreiches Spiel war, welches uns vorläufig den ersten Tabellenplatz gesichert hat. Jetzt heißt es: So weiter machen! Denn am Mittwoch, dem 15.09.2021, geht es für uns schon weiter mit dem dritten Saisonspiel gegen die FSG Niedergrafschaft IV.

+++ Spendenaktion Flugkraft +++

Spendenaktion Flugkraft

Liebe Spender*innen,

da wir die Saison 2020/2021 nicht wie gewünscht beenden konnten und diese schon nach fünf Spielen im letzten Herbst für uns vorbei war, möchten wir trotzdem das Beste aus unserer Spendenaktion machen. Jeder Betrag zählt und wir möchten noch einmal darauf hinweisen, dass die Spenden nicht für uns sind, sondern für „Flugkraft“ eine gemeinnützige Gesellschaft, die Foto- und Hilfsprojekte für Krebskranke organisiert und durchführt.

Weiterlesen: +++ Spendenaktion Flugkraft +++

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.